Über uns

Transforming visions into
reality. Since 1965.

Unternehmen

Seit mehr als 55 Jahren planen, konstruieren, fertigen, montieren und nehmen wir Biomasseheizkraftwerke in aller Welt in Betrieb und entwickeln seit mehr als 20 Jahren innovative Technologien im Bereich Biomassevergasung, Carbonisierung und Torrefizierung.

Die Polytechnik-Gruppe mit Sitz in Weissenbach, Österreich, baut auf die Erfahrung von mehr als 3000 realisierten Anlagen auf. Gegründet 1965 als Zwei-Mann-Betrieb, hat sich das Unternehmen zu einem der weltweit führenden Technologieanbieter für Biomassefeuerungen, Biomassevergasung, Carbonisierung und Torrefizierung entwickelt. Rund 240 erfahrene und serviceorientierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betreuen Kunden auf der ganzen Welt und bieten, gemeinsam mit unseren Joint Ventures und Partnern, innovative Produkte und Dienstleistungen an. Mit einem Exportanteil von 95% sind wir ein global agierendes Unternehmen mit Niederlassungen in mehr als zehn Ländern und sorgfältig ausgewählten Partnern – unter anderem in der Schweiz, Frankreich, Deutschland, Ungarn, Polen, Rumänien, China und Neuseeland.

Wir alle teilen die gleiche Vision: Wir wollen mit unseren innovativen Lösungen einen entscheidenden Teil zur Defossilisierung der globalen Wirtschafft beitragen.

In jeder Region, in der wir tätig sind, bieten wir umfangreiche Serviceleistungen an.

Geschichte

Transforming Biomass
Since 1965
1965
Die Firma Polytechnik wird als Niederlassung in Österreich mit 2 Mitarbeitern gegründet.

1978
Die Polytechnik wächst. Mit 25 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wird intensiv an der technologischen Weiterentwicklung der Biomasse-Feuerungstechnik gearbeitet.
1980
Nach erfolgreichem Abschluss des Forschungsprojektes zur Vollautomatisierung von Anlagen zur Energieerzeugung mit biogenen Brennstoffe, geht die erste vollautomatische Doppelkessel-Anlage in Betrieb.
1981
Leo Schirnhofer übernimmt das Unternehmen zu 100% und die neue Produktionshalle in Weissenbach an der Triesting, dem heutigen Headquarter, wird eröffnet.
1982-1984
Erweiterung des Produktportfolios um Anlagen zur Erzeugung von Heißdampf und Heißwasser und der Standort in Weissenbach wird um 150 m² Bürofläche erweitert.
1986-1996
Die Polytechnik expandiert und gründet 1986 die Polytechnik Swiss AG. 1988 folgt die Gründung des Joint Venture in Ungarn, welches 1990 zur Gänze übernommen wird. 1991 wird die Firma mit dem Staatspreis geehrt. 1996 folgend die Gründungen der Polytechnik Polen und der Markteintritt nach Russland.
2003
Mit erstmals mehr als 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wird eine Exportoffensive gestartet und es werden erste Anlagen in Japan verkauft und die Polytechnik Frankreich gegründet.
2004
Die erste große KWK-Anlage mit ORC geht in Tirol, in Österreich Betrieb (6.500 kW Thermoölkessel, 1.100 kWel und 4.000 kW Heisswasserkessel).
2005
Die Polytechnik wächst weiter und erweitert in Österreich die Bürofläche um zusätzlich 1.000m².
2006
Es gehen drei weitere große KWK-Anlagen gehen in Betrieb (20 MW thermisch und 5 MW elektrisch).
2006
Der Sohn des Eigentümers, Lukas Schirnhofer, steigt in das Familienunternehmen ein.
2007
Die erste KWK Anlage in Korea (2 x 8,7 MW thermisch und 750 kW elektrisch) geht in Betrieb.
2009-2010
Die Polytechnik expandiert weiter. Nach der Übernahme und Integration des Kessel- und Druckbehälterherstellers SIETA, in Cluj Napoca in Rumänien, wird die Polytechnik Neuseeland gegründet.
2014
Lukas Schirnhofer wird Teil der Geschäftsführung und die Polytechnik Deutschland wird gegründet.
2016
Die erste patentierte GreenCarbon Anlage zur Erzeugung von Biokohle geht in Betrieb und die Gründung des Joint Venture Produktions- und Vertriebsstandort in Jieyang, China, findet statt.
2020
Die erste Anlage mit eigens entwickelter Biomasse-Vergasungstechnologie PolyHeld geht in Betrieb und die bis dato größte KWK Anlage mit 2x17 MW thermisch und 10 MW elektrisch, wird gemeinsam mit dem Joint Venture Partner in China gebaut.
2021
Die Erweiterung des Headquarters in Österreich schreitet mit der Inbetriebnahme der zusätzlichen Produktionsflächen (3000m²) und der Vergrößerung der Büroräumlichkeien (500m²) weiter voran.
2022
Mit einer neuen Eigentümerstruktur wird die weitere Expansion und vor allem der Ausbau der Sparte PolyCarbonisation in die Wege geleitet, Heinz Grossmann verstärkt die Geschäftsführung als Vertreter des neuen Mehrheitseigentümers und führt das Unternehmen zusammen mit Lukas Schirnhofer.
2022
Der Neubau der Produktionsstätte in Ungarn mit 4000m² beginnt und schafft weitere Produktionskapazitäten für die Zukunft und neue Arbeitsplätze am Standort.
2023
Das erste Projekt zur Errichtung einer industriellen Torrefizierungsanlage mit einer Kapazität von 60.000 Tonnen Biokohle pro Jahr startet (Joensuu, Finland).
2024
Die Gründung der Business Unit Torrefaction & Carbonisation in Österreich, die Erweiterung der Polytechnik Neuseeland im Bereich Kundenservice, sowie die Gründung der Polycarbonisation Australasia zur breiteren Vermarktung neuer Technologien finden statt.

Unsere Philosophie

„Unsere Kunden schätzen besonders unsere branchenübergreifenden Fachkenntnisse, wodurch wir immer wieder aufs Neue maßgeschneiderte Anlangenkonzepte für unsere Kunden realisieren können.“
 

Unsere Leitsätze

Wir denken nachhaltig und innovativ.
Wir handeln kundenorientiert.
Wir sind sozial und fair.
Wir sprechen offen.
Wir leben und arbeiten bodenständig.

Management

Heinz Grossmann
Geschäftsführer
Lukas Schirnhofer
Geschäftsführer

Der Kauf einer Polytechnik-Anlage ist nicht das Ende, sondern vielmehr der Anfang unserer Beziehung zum Kunden. Viele langjährige Partnerschaften sind für uns der beste Beweis dafür, dass unsere Kunden auf die Expertise und Innovationskraft unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vertrauen.

„Wir wollen einen wesentlichen Beitrag zu einer sicheren Zukunft für die nächsten Generationen leisten. Deshalb entwickeln wir innovative Biomassetechnologien, die eine Defossilisierung der globalen Wirtschaft ermöglichen.“

Forschung

Transforming dedicated research into innovative technologies.

Der sorgsame Umgang mit Ressourcen ist eine zentrale Säule des Klimaschutzes. Die effiziente Verwertung von Reststoffen ist sowohl in der Energiewirtschaft als auch in der produzierenden Industrie von größter Wichtigkeit.

Durch die ständige technologische Weiterentwicklung tragen wir einen Teil zur Lösung der größten Herausforderung unserer Zeit bei, dem Klimawandel und seinen Folgen. Das Ziel unserer Forschung ist die Umsetzung und Etablierung von neuen Technologien bis zur Marktreife. Ideen und Konzepte, welche wir mit unseren Innovationspartnern im Rahmen der Grundlagenforschung gemeinsam entwickeln, werden in unseren Versuchsanlagen in Weissenbach erprobt.

 

Angewandte Forschung und Entwicklung

Neben der Grundlagenforschung in den Bereichen Verbrennung, Vergasung und Carbonisierung, führen wir in Weissenbach unzählige Versuche mit den verschiedensten biogenen Reststoffen durch. Polytechnik hat in den letzten 3 Jahrzehnten eine Umfangreiche Datenbank an Brennstoff und Reststoff Versuchen aufgebaut welche bei der Entwicklung von neuen Technologien eine wesentliche Rolle spielen.

Test- und Versuchsreihen am eigenen Standort

An unserem Standort in Weissenbach werden in drei hochmodernen Versuchsanalgen Tests und Versuche zur Verbrennung und Vergasung sowie zur Carbonisierung von Biomasse   durchgeführt. Zum einen zur Entwicklung und Erprobung neuer Technologien, zum anderen auch im Auftrag von unseren Kunden. Darüber hinaus dienen die jeweiligen Anlagen auch der Erforschung, Erprobung und Kalibrierung neuer Steuerungsprogramme. Prozesse wie zB. die Holzgasreformierung werden von uns simuliert, getestet und zur Prozess- und Produktreife geführt.

Technologien für die Zukunft

Von Beginn an ist Forschung und Entwicklung ein Teil der Polytechnik DNA. Aktuell arbeiten wir intensiv an folgenden Projekten:

  • Effizienzgetriebene Steuerungen zur Verringerung des Ressourcen Einsatzes
  • Abscheidung von CO₂ (auch bei Bestandsanlagen),
  • Skalierung unserer Carbonisierungstechnologien

Diese sind nur ein Auszug unserer Forschungsschwerpunkte. Unser Fokus liegt dabei immer auf der Effizienzsteigerung der Technologien und dem zirkulären Einsatz von Ressourcen.

Forschungspartner

Fertigungsstandorte

Weissenbach

In Betrieb seit 1965

Produktionsfläche 3500m²

Neubau in 2021

Ungarn

In Betrieb seit 1988

Produktionsfläche 4000m²

Neubau fertig im September 2024

Rumänien

In Betrieb seit 2009

Produktionsfläche 2500m²

China

In Betrieb seit 2005

Produktionsfläche 3200m²